Luftschiffe in Leichlingen

Aus Geschichte Leichlingen
Version vom 18. Februar 2015, 09:49 Uhr von Michael Kiesewalter (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Datei:BA-6-00081.jpg Datei:Neu.jpg Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Parseval III vor der Landung in Leichlingen, November 1909. Datei:BA-6-00076.jp…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

BA-6-00081.jpg Neu.jpg

Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Parseval III vor der Landung in Leichlingen, November 1909.

BA-6-00076.jpg Neu.jpg

Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Blick auf Haus Vorst und Ballonhalle, ca. 1910.

BA-6-00077.jpg Neu.jpg

Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Motor-Luftschiff der Rheinisch-Westfälischen Motor-Luftschiff-Gesellschaft in Balken bei Leichlingen, ca. 1910.

Rückseitiger Titel: Größenverhältnisse: Länge 53,2 m, Durchmesser 10 m, hinten 7 1/2 m, Gondel 27 m, Inhalt 2900 cbm.

BA-6-00078.jpg Neu.jpg

Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Motor-Luftschiff der Rheinisch-Westfälischen Motor-Luftschiff-Gesellschaft in Balken bei Leichlingen, ca. 1910.

Rückseitiger Titel: Größenverhältnisse: Länge 53,2 m, Durchmesser 10 m, hinten 7 1/2 m, Gondel 27 m, Inhalt 2900 cbm.

BA-6-00079VS.jpg Neu.jpg

Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Motor-Luftschiff der Rheinisch-Westfälischen Motor-Luftschiff-Gesellschaft in Balken bei Leichlingen, ca. 1910. Ansichtskarte gelaufen: 20.10.1913

BA-6-00080.jpg Neu.jpg

Quelle: Stadtarchiv Leichlingen, Vernichtung des lenkbaren Luftschiffes "Erbslöh" der Rheinisch- Westfälischen Motorluftschiff-Gesellschaft bei Leichlingen.

Explodiert und aus ca. 600 m Höhe herabgestürzt am Vormittag 13. Juli 1910. Die Besatzung von 5 Mann fand dabei den Tod.